Es war einmal...

...das Pilot-Projekt EINBLICK filterlos 2016

Für das Projekt EINBLICK filterlos 2016 wurden aus den zahlreichen Einsendungen 10 Jugendliche ausgewählt, mit denen wir unser Pilotprojekt aus der Traufe gehoben haben. Die Teilnehmer waren aufmerksame und wissbegierige junge Filmliebhaber, die keine Minute der Termine, Vorträge oder Drehbuch-Einheiten versäumt haben. Trotz Schule und anderen Verpflichtungen entstanden in einem Zeitraum von ein paar wenigen Monaten aus ein paar Ideen fertige Filmwerke, die sich mit wichtigen Themen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens beschäftigen.

Die drei Filme konnten schließlich von über 2000 Kinobesuchern im Vorprogramm von diversen open air Sommerkino-Festivals betrachtet werden. Ebenso sind hier weitere 200.000 mögliche Zuseher hinzu gekommen, da die Filme mehrmals auf dem TV-Sender OKTO ausgestrahlt wurden.

 

Ein toller Erfolg für eine Gruppe war die Einladung ihres Kurzfilmes zum internationalen Bewerb von YOUKI, des wichtigsten Jugendfilmfestivals Österreichs.

 

Die Fotostrecke unterhalb dokumentiert das Projekt EINBLICK filterlos 2016.

Auf der Suche nach den

Filmemachern der Zukunft

Die Kurzbeschreibung von EINBLICK filterlos: Jugendliche mit den unterschiedlichsten kulturellen Backgrounds produzieren gemeinsam und unter professioneller Anleitung Kurzfilme und visualisieren so deren ungefilterte Sicht auf das vielfältige Zusammenleben in einer Großstadt und in ihren speziellen Lebenssituationen - möglicherweise sogar als Außenseiter in einer globalisierten Welt.

 

Das Ziel dieses Projektes ist, begabte Jugendliche Filmemacher zu entdecken und Ihnen die Chance zu geben, ihre spezielle Sichtweise des gesellschaftlichen Zusammenlebens in der Großstadt mit all ihren individuellen Bewohnern in ihr erstes Kinowerk fließen zu lassen.

 

Die Auswahl der Jugendlichen, die an diesem Projekt teilnehmen wollen, erfolgt durch eine Bewertung der von ihnen eingesandten, also hier hochgeladenen, Videoclips oder Filmideen (kurzes Drehbuch). Aus den kreativsten und beeindruckendsten Einsendungen werden maximal 10 Jugendliche ausgewählt und eingeladen, an diesem Projekt teilzunehmen.*

 

Die 10 angehehenden Filmemacher und Filmemacherinnen werden in Arbeits-Gruppen aufgeteilt und erarbeiten, also produzieren, in diesen Gruppen jeweils einen Kurzfilm mit professionellem Equipment. Auf diesem spannenden Weg werden sie in der Vorbereitung, bei den Dreharbeiten und bei der Postproduktion von Filmprofis begleitet und unterstützt.

 

Die fertigen Werke werden dann von den jungen Filmemachern bei diversen Kino-Vorführungen dem Publikum präsentiert.

 

 

* Den TeilnehmerInnen entstehen keine Kosten durch die Teilnahme am Jugendfilmprojekt.